Christel Howe

Art Historian (MA)

            

Future Lectures: 

Lecture:  Damien Hirst (*1965) – Enfant terrible & Ausnahmekünstler
Date:  Tuesday 16th of June 2015 at 8.00PM to 9.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     Er ist mit über 200 Millionen Pfund vermutlich der reichste Künstler der Welt und war in jungen Jahren bereits ein Mythos: Damien Hirst. Von ihm stammen bunte "spot paintings" wie auch Tiere in Formaldehyd. 1995 erhielt er den begehrten Turner-Preis. Seine Konzeptkunst, die auch im Museum Brandhorst zu sehen ist, greift in ironischer Weise existentielle Themen auf: Tod, Liebe oder die Möglichkeiten und Grenzen moderner Medizin -- provokativ, ungewöhnlich, brilliant.
  Click here to book the lecture at the Volkshochschule
  Click here to book the lecture at the Gasteig

Lecture:  Cy Twombly (1928-2011) – Kunst, Poesie & Mythos
Date:  Tuesday 9th of June 2015 at 8.00PM to 9.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     Er ist einer der berühmtesten zeitgenössischen Künstler, dessen Werk einen wichtigen Schwerpunkt des Museums Brandhorst bildet. Hier wird die Schaffenskraft Twomblys spürbar. Seine Zeichnungen wurden anfangs von manchen als Kritzeleien abgetan, sind aber heute weltberühmt. Literatur, Poesie und Antike inspirieren ihn zu einzigartigen lyrisch-sensiblen Verbindungen von Bild und Text. Gerne ging er neue Wege: mit Skulpturen oder Fotografie, als er als Zeichner und Maler bereits berühmt war. Ein Ausnahmekünstler, dessen Werk beeindruckt.
  Click here to book the lecture at the Volkshochschule
  Click here to book the lecture at the Gasteig

Past Lectures: 

Lecture:  Jacopo Tintoretto (1518–1594) – Il Furioso
Date:  Thursday 5th of February 2015 at 7.00PM to 8.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Obergiesing, Severinstr. 6 in Munich, Germany
Synopsis:     Mit intensiven Farben bannte Tintoretto seine Protagonisten in theatralischen Posen, voller Emotion auf die Leinwand. „Il Furioso” wurde er deshalb genannt. Als Schüler Tizians wollte er den florentinischen Stil mit der venezianischen Schule verschmelzen: „Von Michelangelo die Zeichnung, von Tizian die Farbe” war sein Wahlspruch. Seine opulenten Arbeiten schufen dabei ein ebenso tiefes emotionales Verstehen des Ganzen wie die Opern Richard Wagners. Sie werden sehen: Das Betrachten von Tintorettos Meisterwerken ist ein aufwühlendes Erlebnis.

Lecture:  Paolo Veronese (1528–1588) und die Inquisition
Date:  Thursday 18th of December 2014 at 8.00PM to 9.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     Mit Tintoretto und Tizian war Veronese das Dreigestirn des Goldenen Zeitalters Venedigs. Hier stieg der Sohn eines armen Bildhauers zu einem der gefragtesten Maler der Spätrenaissance auf. Seine Produktivität war unglaublich: in 40 Jahren über 1400 Werke! Sein Stil unterscheidet sich von der Dramatik und den schweren Farben seiner Kollegen: Seine Meisterwerke durchweht eine festlich-heitere Atmosphäre mit kühlem Licht und klarer, oft komplementärer Farbigkeit. Sein künstlerisch-freies Schaffen rief einmal sogar die Inquisition auf den Plan!

Lecture:  El Lissitzky (1890–1941) - Kunst und Design 2
Date:  Friday 14th of March 2014 at 6.00PM to 7.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     El Lissitzky gehörte zur legendären russischen Avantgarde, die während der ersten Jahre die Russische Sowjetrepublik künstlerisch prägte und weltweit für Furore sorgte. Seine abstrakten Gemälde machten ihn berühmt. Ende der 1920er Jahre weitete er sein künstlerisches Schaffen aus: er fotografierte und gestaltete Fotomontagen, fertigte Entwürfe für Bücher und Zeitschriften, konzipierte Ausstellungen oder realisierte Filmprojekte. Sie werden sehen: Lissitzky war ein grandioses Multitalent!

Lecture:  Piet Mondrian (1872–1944) - Kunst und Design 1
Date:  Friday 7th of March 2014 at 6.00PM to 7.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     Viele kennen Mondrians berühmte Bild-Komposition in Rot, Blau und Gelb. 1917 gründete er die Künstlervereinigung „De Stijl” und entwickelte in den 1920er Jahren eine Bildsprache aus geometrischen Formen und Primärfarben, die zum Wegbereiter der abstrakten Kunst wurde. Zugleich dienten seine Arbeiten als Vorlagen für die Mode- und Konsumindustrie, wie eine Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Köln anschaulich zeigte. Mondrians Werk hat somit unser ästhetisches Empfinden mehr geprägt als man meinen sollte. Sie werden überrascht sein.

Lecture:  Marcel Breuer (1902–1981) als Designer - Frühe Arbeiten und das Bauhaus
Date:  Friday 11th of October 2013 at 6.00PM to 7.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     Möbel aus Stahl sind heute kaum wegzudenken – wie etwa Marcel Breuers freischwingender Cesca und sein revolutionärer Stahlklubsessel B3, auch Wassily-Sessel genannt. Heute finden sie sich in vielen Büros und Wohnzimmern. Damals rechnete der Bauhaus-Lehrer Marcel Breuer bei seinem Stahlklubsessel mit Kritik. Doch das Gegenteil traf ein: Der Sessel aus Stahl war bald überall zu sehen. Nicht weniger faszinierend sind seine frühen Architekturarbeiten, die sein hohes ästhetisches Gefühl für Proportionen und Formen eindrucksvoll unterstreichen.

Lecture:  Mies van der Rohe (1886–1969) als Designer - Frühe Arbeiten und das Bauhaus
Date:  Friday 4th of October 2013 at 6.00PM to 7.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     „Es ist schwerer einen guten Stuhl zu bauen als einen Wolkenkratzer” (Mies van der Rohe). Hauptsächlich als Architekt bekannt, kreierte er 15 moderne Stühle bevor er 1940 nach Amerika auswanderte. Als Thron gedacht für König Alfons von Spanien, entstand somit der revolutionäre Barcelona-Stuhl aus Stahl und Leder für den Barcelona Pavillon (1929) – eines von Mies van der Rohes Hauptwerken. Auch die Villa Tugendhat (1930) mit Möbeln brachte ihm großes Ansehen, sodass er 1930 als renommierter Architekt und Designer Direktor des Bauhauses wurde.

Lecture:  Arne Jacobsen (1902–1971) - Visionäre Designer 2
Date:  Thursday 26th of July 2012 at 8.00PM to 9.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     Seine Sitzmöbel wie die „Ameise”, das „Ei” oder der „Schwan” sind Ikonen der Moderne. Daneben kreierte Arne Jacobsen bahnbrechende Architekturentwürfe und neue Ideen der Landschaftsgestaltung. Kein Detail erschien dem Perfektionisten bei seinen ganzheitlichen, kompletten Designlösungen zu banal. Heute finden sich seine Arbeiten überall. Zahllose Möbelentwürfe wurden von seinen Designklassikern inspiriert. Arne Jacobsen – ein grandioser Visionär zeitlosen Designs und formschöner Eleganz.
  Click here to view the slides of the Arne Jacobsen lecture

Lecture:  Ray und Charles Eames - Visionäre Designer 1
Date:  Thursday 19th of July 2012 at 8.00PM to 9.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in Munich, Germany
Synopsis:     Ein Paar mit grandiosem Stilgefühl: Ray (1912–1988) und Charles Eames (1907–1978) zählen zu den bedeutendsten Designern des 20. Jahrhunderts. Sie entwarfen viele Möbelklassiker, darunter der berühmte Lounge Chair, der ein Geburtstagsgeschenk für den Regisseur Billy Wilder war. Dabei experimentierten sie gerne – sei es mit glasfiberverstärktem Kunstharz oder geformtem Schichtholz. Weltbekannt ist auch das von ihnen entworfene Case-Study-Haus Nr. 8. Bis heute gilt Eames-Design als absolut vollkommen und visionär. Überzeugen Sie sich selbst!
  Click here to view the slides of the Ray und Charles Eames lecture

Lecture:  The luxury of light in the 18th century France
Date:  Wednesday 16th of November 2011 at 3.00PM to 4.30PM
Venue:  Münchner Volkshochschule, Lindwurmstrasse 127 in Munich, Germany
Synopsis:     Light was considered a luxury in the 18th century. Even the simplest of candles were too expensive for most people, so that everyday life was scheduled around daylight. Displaying their wealth the rich invested in expensive lighting devices like chandeliers and candlesticks, incorporating luxurious materials like bronze, glass crystals and highly fashionable porcelain. With the help of a power point presentation I will show you prime examples of 18th century ceiling lights, wall lights and portable lights once belonging to Louis XV (1710 - 1774), Madame Pompadour (1721 - 1764) and wealthy financiers. As many of the residences have disappeared we will use 18th century architectural manuals and contemporary descriptions to place these light fixtures into context with the buildings they had been made for.
  Click here to view the slides of the luxury of light lecture